HOME2018-07-19T17:07:50+00:00

Gemäß unserem Motto „Augenblicke mit Herz“ steht
bei uns immer der Mensch im Mittelpunkt.

Sie finden bei uns ein hohes fachliches Können in einer ausgesprochen freundlichen Atmosphäre.
Wir Ärztinnen nehmen uns Zeit, Ihnen Ihre Erkrankung und
deren Therapiemöglichkeiten zu erklären und Ihre Fragen zu beantworten.
Ihre Dr. Brigitte Jäger und Dr. Katrin Lohse
  • Sofort: bei Auffälligkeiten, wie Trübungen, Augenzittern etc.
  • 6-12 Monaten: bei Schielerkrankungen und Brillenträgern in der Familie, Frühgeborene
  • 2-3 Jahren: alle Kinder (kleinwinkliges Schielen oder einseitige starke Brillenwerte werden im Alltag oft nicht bemerkt)
  • Schielen (> 3. Lebensmonat)
  • doppelt Sehen
  • Kopfschiefhaltung
  • Augenzittern
  • Zukneifen eines Auges und Lichtempfindlichkeit
  • Lesestörungen
  • Kopfschmerzen
  • Ungeschicklichkeit, häufiges Stolpern, Vorbeigreifen

Das Wort Orthoptistin kommt aus dem Griechischen (orthoptiké ) und bedeutet „Geradesehen“.
Eine Orthoptistin führt spezielle Untersuchungen durch zur Vorsorge und Diagnostik von:

  • Schielerkrankungen (Strabismus)
  • Augenmuskellähmungen (Paresen)
  • Sehschwächen (Amblyopie)
  • Augenzittern (Nystagmus)
  • Kopfzwangshaltungen

und ist in deren Therapie eingebunden.

  • Gespräch mit den Eltern zur Erhebung der Krankengeschichte
  • Untersuchung der Augenstellung
  • Prüfung des beidäugigen und räumlichen Sehens
  • Prüfung der Sehschärfe ein- und beidäugig entsprechend dem Alter des Kindes
  • Prüfung der Augenbeweglichkeit
  • Bei Vorliegen eines Schielens Ausmessung des Schielwinkels
  • Untersuchung der vorderen und hinteren Augenabschnitte
  • Subjektive und objektive Brillenwertbestimmung

Cyclopentolat

  • 1 x in beide Augen tropfen
  • nach 5 Minuten noch 1x in beide Augen tropfen
  • nach weiteren 35 Minuten Bestimmung der Brillenwerte durch die Augenärztin (Skiaskopie)
  • Anschließend wird der gesamte Augenhintergrund untersucht

Tropicamid

  • 1 x in beide Augen tropfen
  • nach 5 Minuten noch 1x in beide Augen tropfen
  • nach weiteren 15 Minuten Bestimmung der Brillenwerte durch die Augenärztin (Skiaskopie)
  • Anschließend wird der gesamte Augenhintergrund untersucht

 Einige Nebenwirkungen der Augentropfen:

  • Pupillenerweiterung mit erhöhter Blendempfindlichkeit – Sonnenhut oder Sonnenbrille mitbringen (immer)
  • verschwommenes Sehen (meistens)
  • vermehrtes Durstgefühl (selten)
  • erhöhte Temperatur (sehr selten)

Bei unseren ganz kleinen Patienten nutzen wir zur genauen Brillenwertbestimmung atropinhaltige Augentropfen.

Unser Praxisteam für ihre Augen

Begeben Sie sich in die Hände von hochqualifizierten Experten,
die Sie mit Fachkenntnis und Fingerspitzengefühl betreuen.
Dr. med. Katrin Lohse
Dr. med. Katrin LohseAugenärztin

Ich studierte von 1986 bis 1992 an der Friedrich-Schiller-Universität und von 1992 bis 1997 machte ich die Facharztausbildung an der Universitätsaugenklinik in Jena. Im Jahr 2003 übernahm ich die Praxis und arbeite seit dem als niedergelassene Fachärztin.

Dr. med. Brigitte Jäger
Dr. med. Brigitte JägerAugenärztin

Ich absolvierte mein Medizinstudium und machte die Facharztausbildung zur Augenärztin an der Universitätsaugenklinik Gießen und arbeitete dort als Fachärztin. Ich übernahm die Leitung des Bereichs der Kinderaugenheilkunde und Schielbehandlung an der Universitätsaugenklinik Jena und seit 2010 bin ich in der Augenarztpraxis zusammen mit Frau Dr. Katrin Lohse.

Jeannette Simon
Jeannette SimonMedizinische Fachangestellte

Ich wurde in der Praxis als Arzthelferin ausgebildet und arbeite dort seitdem mit viel Freude an meiner Arbeit.

Maria Lüdtke
Maria LüdtkeOrthoptistin

Ich wurde in der Universitätsaugenklinik Jena zur Orthoptistin ausgebildet und bin seit 2012 Teil des Praxisteams. Meine umfassende Berufserfahrung bringe ich besonders bei der Untersuchung und Behandlung unserer kleinen Patienten ein, sowie bei Erwachsenen mit orthoptischen Problemen.

Steffi Dalmer
Steffi DalmerMedizinische Fachangestellte

Ich bin seit 1997 mit viel Engagement als Medizinische Fachangestellte tätig. Seit 2015 unterstützte ich das Team mit meiner freundlichen und verlässlichen Art. Auch in schwierigen Situationen verliere ich nicht die Übersicht und sorge für einen reibungslosen Praxisablauf.

Simone Pfotenhauer
Simone PfotenhauerMedizinische Fachangestellte

Ich habe ein Studium zur Krippenerzieherin und eine Ausbildung zur Erzieherin abgeschlossen, sowie meine Prüfung zur Medizinischen Fachangestellten erfolgreich bestanden. Seit 2015 gestalte ich mit viel Freude unseren Praxisablauf und sorge für neue Anregungen und gute Ideen.

Karola Reiff
Karola ReiffOrthoptistin

Nach der Ausbildung zur Orthoptistin an der Universitätsaugenklinik Gießen absolvierte ich ein Berufspraktikum an der Universitätsaugenklinik Tübingen und arbeitete anschließend als Lehrorthoptistin an der Universitätsaugenklinik Jena und schloss meine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten ab. Seit 2016 arbeite ich mit viel Engagement, Freude und exzellentem Fachwissen in unserer Praxis.

Marie P.
Marie P.Orthoptistin

Ich arbeite seit meiner Ausbildung zur Orthoptistin, an der Universitätsaugenklinik Jena, in unserer Praxis. Mein freundliches Engagement umfasst besonders die Untersuchung und Behandlung der Kinder, sowie Erwachsener mit Stellungsfehlern der Augen.

All unser Können für Sie

Als moderne Augenarztpraxis bieten wir Ihnen selbstverständlich den
kompletten Bereich der augenärztlichen Grundversorgung an.

Der „Grauer Star“ ist eine meist altersbedingte Linsentrübung. Wird dadurch das Sehen schlechter, so kann man die trübe Linse operativ entfernen und eine künstliche Linse einsetzen. Normalerweise ist dies im Rahmen einer ambulanten Operation möglich.

Beim Grünen Star (Glaukom) geht der Sehnerv schleichend zugrunde. Dadurch kommt es zu Gesichtsfeldausfällen, die anfänglich unbemerkt bleiben, da zu Beginn meist das ganz weit aussen liegende Gesichtsfeld betroffen ist. Später bemerken die Patienten dann auch im zentralen Bereich, dass dort Ausfälle bestehen. Schreitet der Grüne Star ganz weit fort, kann man daran auch erblinden.

Ursache ist oft ein zu hoher Augeninnendruck.

Das Risiko, an einem Grünen Star zu erkranken steigt mit zunehmendem Alter an.

Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Augentropfen, mit der wir den Grünen Star behandeln können. Sollte dies nicht ausreichen, so besteht auch die Möglichkeit der operativen Therapie.

Wenn die Augen brennen, jucken oder gerötet sind und jeder Wimpernschlag schmerzt, können trockene Augen dahinterstecken. Immer mehr Menschen leiden unter dem Sicca-Syndrom (Keratoconjunctivitis sicca). Bei diesem Krankheitsbild ist die Augenoberfläche nur unzureichend mit Tränenflüssigkeit benetzt. Betroffene empfinden dies als äußerst unangenehm, die Lebensqualität wird deutlich eingeschränkt. Mit unterschiedlichen Diagnosemethoden kann der Augenarzt trockene Augen feststellen und eine Behandlung mit befeuchtenden Augentropfen kann die Symptome von trockenen Augen verbessern.

Bei der üblichen routinemäßigen Untersuchung kann nur der zentrale Bereich der Netzhaut eingesehen werden. Bei der erweiterten Netzhautuntersuchung wird dagegen der gesamte Augenhintergrund betrachtet. Es werden also auch die ansonsten nicht einsehbaren Abschnitte untersucht.

Die Befunde können bei uns mit einer digitalen Kamera fotografisch festgehalten und dokumentiert werden. Wir speichern diese Aufnahme und halten sie für spätere Untersuchungen zum Vergleich bereit. Auf diese Weise können wir mögliche Veränderungen in einem sehr frühen Stadium erkennen und eine Behandlung einleiten.

Bei einem begründeten Verdacht auf Veränderungen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für die Untersuchung Ihrer Netzhaut.

Ablauf der Kinderuntersuchung in unserer Praxis:

  • Gespräch mit den Eltern zur Erhebung der Krankengeschichte
  • Untersuchung der Augenstellung
  • Prüfung des beidäugigen und räumlichen Sehens
  • Prüfung der Sehschärfe ein- und beidäugig entsprechend dem Alter des Kindes
  • Prüfung der Augenbeweglichkeit
  • Bei Vorliegen eines Schielens Ausmessung des Schielwinkels
  • Untersuchung der vorderen und hinteren Augenabschnitte
  • Subjektive und objektive Brillenwertbestimmung

Mit Schielen oder Strabismus wird eine Augenmuskelgleichgewichtsstörung bezeichnet, die sich in einer Fehlstellung beider Augen zueinander ausdrückt. Hierbei weicht die Richtung ihrer Gesichtslinien beim Betrachten (Fixieren) eines Objektes zeitweise oder dauerhaft voneinander ab. Ausmaß und Form dieser Fehlstellung können, auch in Abhängigkeit von der Objektentfernung und Blickrichtung, sehr unterschiedlich sein, sind mit verschiedenen Methoden relativ genau messbar und ergeben als Resultat einen oder mehrere sogenannte Schielwinkel. Es gibt Formen von Schielen, die in der Regel nicht krankhaft, sondern lediglich Ausdruck einer Normvariante sind. Sie stellen die physiologische Abweichung von einer Idealform dar. Viele Schielformen sind jedoch eine ernsthafte Erkrankung mit schweren funktionellen Sehbehinderungen und gehen als solche weit über ein rein kosmetisches Problem hinaus. Sie können dabei angeboren, durch einen Unfall erworben oder im Zuge anderer Erkrankungen (beispielsweise Albinismus oder Schlaganfall) entstanden sein. Frühkindlichen und angeborenen Schielformen ist zu eigen, dass ein möglichst früher und konsequenter Behandlungsbeginn eine entscheidende Voraussetzung für eine Verbesserung oder gar Heilung darstellt.

Als Augenlaser-Behandlung – oder einfach nur kurz Augenlasern – werden verschiedene Eingriffe zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten am menschlichen Auge bezeichnet, bei denen statt eines herkömmlichen Mikrokeratoms, Lasertechnologie verwendet wird. Inzwischen wurden weltweit viele hunderttausend Patienten erfolgreich auf diese Weise behandelt. Die Patienten können wieder scharf sehen, ohne auf Kontaktlinsen oder auf eine Brille angewiesen zu sein. Die Operationsverfahren für Augenlaser-Behandlungen sind im Laufe der Jahre kontinuierlich weiterentwickelt worden, sodass heute verschiedene Behandlungsmethoden zur Verfügung stehen. Bei EuroEyes kommen stets die modernsten Behandlungsverfahren zum Einsatz. Somit können heute auch Patienten mit hohen Fehlsichtigkeiten oder auch mit einer dünneren Hornhaut von einer Laserbehandlung der Augen profitieren. Angewandt werden die Verfahren sowohl bei Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit als auch bei Hornhautverkrümmungen. Wenn Sie an einer Laserbehandlung für Ihre Augen interessiert sind, können Sie sich hier einen ersten Überblick über die in diesem Bereich bestehenden Möglichkeiten und die infrage kommenden Behandlungsmethoden verschaffen.

Werden zum ersten Mal Kontaktlinsen gewünscht, sollte von uns festgestellt werden, ob die Augen gesund sind. Zu einem Termin zur Kontaktlinsenanpassung sollte Sie genügend Zeit mitbringen. Für das Beratungsgespräch, die Untersuchung, die Anpassung und das Probetragen können ein bis zwei Stunden vergehen.

Wir informieren über die verschiedenen Kontaktlinsenmaterialien und -typen und empfiehlen nach einer gründlichen Untersuchung der Augen die geeigneten Linsen. Nur der Augenarzt kann entscheiden, ob die Augen für das Tragen von Kontaktlinsen geeignet sind. Wir wählen auch das optimale Material für Sie aus.

Die Augen sind eines der wichtigsten, aber auch eines der empfindlichsten Sinnesorgane des Menschen. Im Alltag müssen sie permanent funktionieren und werden kaum geschont. Diese Leistungsfähigkeit hat ihren Preis. Wenn es nicht schon vorher zur Fehlsichtigkeit kommt, zeigen etwa ab dem 40. Lebensjahr erste Alterserscheinungen. Die Linse verliert an Elastizität und Alterssichtigkeit (Presbyopie) ist die Folge. Außerdem steigt das Risiko gefährlicher Augenerkrankungen wie dem Grünen Star (Glaukom). Später erhöht sich darüber hinaus das Risiko einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD), die genau wie das Glaukom die häufigste Ursache für eine Erblindung ist. Die Frage sollte also nicht sein, warum eine Vorsorgeuntersuchung beim Augenarzt wichtig ist, sondern vielmehr, warum man das Risiko eingehen sollte, auf eine solche zu verzichten.

Sprechzeiten und Termine buchen

Sprechzeiten:
Mo: 8.00 – 12.00 / 14.30 -18.00
Di: 8.00 – 12.00 / 14.00 -17.30
Mi: 8.00 – 12.00
Do: 8.30 – 12.00 / nach Vereinbarung
Fr: 8.00 – 12.00
Augenärztlicher Bereitschaftsdienst:
täglich von 18.00 – 7.00
Mi & Fr von 13.00 – 7.00
an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztägig
Sie möchten einen Termin vereinbaren? Dann rufen Sie uns einfach während unserer Sprechzeiten an:
 03641 – 444265
Haben Sie eine Augenerkrankung wegen der Sie während der Spechzeiten einen niedergelassenen Augenarzt aufsuchen würden und deren Behandlung nicht bis zum nächsten Tag warten kann? Hier kann Ihnen der ärztliche Bereitschaftsdienst helfen:
 116117

Hier finden Sie unsere Augenarztpraxis

Die Augenarztpraxis befindet sich:
Spitzweidenweg 25
07743 Jena
Germany
Sie haben Fragen?
Rufen Sie uns an unter: 03641 – 444265
Schicken Sie ein Fax unter: 03641 – 637276
oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
info@jena-augenarzt.de
Achtung! Per E-Mail findet keine ärztliche Beratung,
keine Terminvereinbarung, keine Notfallmeldung und keine Behandlung statt.

Praxisanschrift
Dr. Katrin Lohse und Dr. Brigitte Jäger
Spitzweidenweg 25
07743 Jena

Tel: 03641-444265
Fax: 03641-637276

E-Mail
info@jena-augenarzt.de
Achtung! Keine ärztliche Beratung, keine Notfallmeldung, keine Behandlung per E-Mail!

Internet
www.augenaerzte-jena.de

 

Gesetzliche Berufsbezeichnung
Arzt

Staat, in dem die Berufsbezeichnung erworben wurde
Deutschland

Berufsordnung der zuständigen Aufsichtsbehörde
Die berufsrechtlichen Regelungen finden sich auf der Internetseite der Landesärztekammer Thüringen.

Zuständige Aufsichtsbehörde
Kassenärztliche Vereinigung Thüringen

Zuständige Landesärztekammer
Landesärztekammer Thüringen

 

Inhaltlich Verantwortlicher
Inhaltlich Verantwortliche für redaktionelle Inhalte der Webseite gemäß § 5 TMG (Telemediengesetz) sind die Fachärztinnen für Augenheilkunde Dr. K. Lohse und Dr. B. Jäger.

Haftungshinweis
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.
Die auf unserer Homepage bereitgestellten Texte dienen lediglich zur Information und Veranschaulichung und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Datenschutz
Der Schutz Ihrer Daten ist uns wichtig. Daher möchten wir Sie darüber informieren, dass bei jedem Zugriff auf unsere Homepage automatisch durch den Provider einige Daten protokolliert werden.

Die Speicherung dient internen, systembezogenen und statistischen Zwecken.

Protokolliert werden in der Regel:

– Name der abgerufenen Datei
– Datum und Uhrzeit
– Übertragene Datenmenge
– Meldung über erfolgreichen Abruf
– Browsertyp/-versionen
– Verwendetes Betriebssystem
– Referrer-URL (die vorher besuchte Seite)
– IP-Adresse (Hostname des zugreifenden Rechners)

Design und Umsetzung dieser Homepage
MsW – Marcus Steinwasser